Mundtrockenheit (Xerostomie) Teil 3 von 3
15. Dezember 2016
Beitragsbild zu Zahnerhaltung durch moderne Wurzelbehandlung
Zahnerhaltung durch moderne Wurzelbehandlung 1/3
12. Januar 2017
Alles anzeigen

Therapiemöglichkeiten und Mundhygiene bei Mundtrockenheit

Die erfolgreiche Therapie einer Erkrankung oder eines Symptoms kann nur nach richtiger Diagnose erfolgen. Im Falle der Mundtrockenheit ist es wichtig zu wissen, ob diese durch die Einnahme von Medikamenten entstanden ist (und eventuell durch deren Austausch rückgängig gemacht werden kann) oder ob ein Funktionsverlust der Speicheldrüsen vorliegt. Ebenso von Bedeutung ist es, ob der Patient noch die eigenen Zähne hat oder zahnlos ist.

Wenn alle Faktoren, die eine Xerostomie begünstigen, erfragt und erhoben sind, stehen dem Zahnarzt einige Therapieansätze zur Verfügung. Die Zusammenarbeit mit anderen Fachkollegen ist in diesem Fall entscheidend, da eine Anpassung der Medikamenteneinnahme zum Beispiel bei Patienten mit Bluthochdruck nur mit deren Zustimmung erfolgen sollte. Als wirkungsvolle Maßnahme bei der Linderung von Mundtrockenheit können einige speichelflussanregende Präparate oder auch Speichelersatzmittel eingesetzt werden. Für die letzteren gibt es verschiedene Darreichungsformen wie Mundspülungen, Gele oder Sprays. Der behandelnde Zahnarzt kann außerdem spezielle zuckerfreie Kaugummis oder Bonbons empfehlen, die die Speichelbildung mechanisch und chemisch positiv beeinflussen.

Im Alltag kann man auf starke Gewürze und faserreiche, kauaktive Nahrung zurückgreifen. Zitrusfrüchte sind leider nur bedingt hilfreich. Zitronen und Orangen regen zwar die Speichelproduktion an, reizen aber oft die Mundschleimhaut zu stark und können den Zahnschmelz angreifen. Das Lutschen von Eiswürfeln aus verdünntem Apfelsaft, Salbei- oder Kamillentee haben sich bisher als sehr hilfreich erwiesen und sind bei trockenem Mund eine etwas geeignetere Alternative.

Auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme (vorzugsweise Wasser) sowie auf den Verzicht auf Alkohol und Tabak sollte ebenfalls geachtet werden. Im Allgemeinen ist die Behandlung bei vermindertem Speichelfluss sehr individuell. Was aber für alle Patienten gilt, ist die Pflege ihrer Zähne. Regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt in Kombination mit professioneller Zahn-, Zungen- und (falls vorhanden) Prothesenreinigung verschaffen eine langfristige Verbesserung der Mundgesundheit und beugen Karies und Mundgeruch vor.
Gergana Savova
Gergana Savova
DR. MED. DENT. GERGANA SAVOVA - Zahnärztin im Zahnzentrum Köln. Themengebiete: Ästhetische Rekonstruktion, Parodontologie, Computergestützte KFO, Zertifizierte Invisalign und Insignia Anwenderin.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten.
Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf weiter.
Mehr Informationen

Die Einstellung dieser Seite erlaubt Cookies um Ihnen ein optimales Browsing-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie zu, dass wir sog. Cookies in Ihrem Browser speichern. Diese Cookies speichern keine persönlichen Daten, sondern sind zur vollständigen Funktion der Webseite nötig.

Schliessen