Endodontie

Wie entsteht die Wurzelentzündung?

Unterhalb des Zahnes im Zahnfleisch liegt die Zahnwurzel, die in etwa doppelt so lang ist, wie der sichtbare Zahn. Im Inneren der Wurzel – dem Wurzelkanal – befinden sich Zahnmark, Blutgefäße und Nerven. Durch Karies oder einen Riss im Zahn dringen Bakterien bis ins Zahnmark vor, was zu unangenehmen Schmerzen führt. Zudem wird das Wurzelgewebe zerstört. Des Weiteren kann es zum Knochenschwund entlang der Wurzelspitze kommen, wenn die Entzündung bis dorthin vordringt. Wir können dies durch eine gezielte und vor allem rechtzeitige Behandlung verhindern.

Der Ablauf der Behandlung

Wir setzen bei der Wurzelkanalbehandlung eine lokale Betäubung und entfernen das entzündete Zahnmark. Wir säubern und desinfizieren den Hohlraum, ehe ein bakterienresistentes Material eingefüllt wird. Für die Behandlung setzen wir unter anderem die computergesteuerte Längenmessung sowie Instrumente aus Nickel-Titan ein. Ebenfalls zum Einsatz kommen OP-Mikroskop und Ultraschall. Zum Füllen der Wurzel verwenden wir thermoplastisches Material.

Der Vorteil dieser modernen Methode ist, dass der Erfolg viele Jahre lang anhält, sodass Sie dauerhaft schmerzfrei sind.

Dr. Marc Bultmann hat eine einjährige Spezialausbildung im Bereich Endodontie absolviert, und zwar an der University of Chapel Hill, North Carolina, USA. Sie profitieren daher von einer qualitativ hochwertigen Behandlung.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten.
Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf weiter.
Mehr Informationen

Die Einstellung dieser Seite erlaubt Cookies um Ihnen ein optimales Browsing-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie zu, dass wir sog. Cookies in Ihrem Browser speichern. Diese Cookies speichern keine persönlichen Daten, sondern sind zur vollständigen Funktion der Webseite nötig.

Schliessen